11.5.2017 I Jeder Tag ein Marathon

Hatten viel Spaß beim zweiten Sponsorenabend des EAM Kassel Marathon (v.l.): Christian Schaeling (FAC), Gastgeber Gerhard Halm (Die Stadtreiniger), Thorsten Rolf (Generali) und Marathon-Chef Winfried Aufenanger.
Foto: Michael Bald 


Mit Riesenschritten geht es auf den EAM Kassel Marathon zu. Die elfte Auflage der größten nordhessischen Sportveranstaltung vom 29. September bis 1. Oktober 2017 ist auch für die Sponsoren, Partner und Förderer schon in Reichweite. Diese trafen sich jetzt zum zweiten Sponsorenabend bei Sponsor „Die Stadtreiniger“ Kassel. Zum ersten Mal hatten die Stadtreiniger, Sponsor seit der ersten Stunde des Kasseler Marathons, in die „Haftmann-Arena“, wie die Mitarbeiter des Unternehmens die Gehwegkehrmaschinen-Pflegehalle im Firmenjargon nennen, eingeladen, die für den Abend zu einer sehr schönen Location hergerichtet worden war. Bevor die etwa 100 Gäste sich dort zum Netzwerk-Austausch trafen, informierten „Die Stadtreiniger“ auf einem Parcours mit mehreren Stationen über ihr reichhaltiges Serviceangebot von Abfallentsorgung bis zum Winterdienst, über den Furhpark und das Salzlager. Und bevor Marathon-Veranstalter die neuesten Informationen zum EAM Kassel Marathon präsentierte, konnte Gastgeber Gerhard Halm, Geschäftsführer der Stadtreiniger Kassel, imposante Zahlen vermitteln. „Wir fahren am Veranstaltungstag etwa dreieinhalb Mal den Marathon“, erläuterte er, schließlich soll es nach dem Event ja schnell wieder sauber sein und der EAM Kassel Marathon legt ohnehin Wert auf „green running“. Elf Gehwegkehrmaschinen sind beim Marathon im Einsatz, „Die Stadtreiniger“ leeren 16 Großbehälter mit je 1.100 Litern und 50 Servicetonnen mit je 240 Litern an der Strecke und im Stadion-Umfeld, insgesamt ein Volumen von 28.600 Litern. 4.600 kg Abfall werden entsorgt, eine große Müllpresse steht zur Verfügung. Über das ganze Jahr gesehen fahren „Die Stadtreiniger“ jeden Tag etwa zweieinhalb Mal einen Marathon und leeren 1.700 öffentliche Mülleimer in der Woche. Kein Wunder, dass einer der Fahrzeuge des Unternehmens, das bekannt für seine passenden Slogans ist, mit dem Schriftzug „Wir fahren jeden Tag einen Marathon“ wirbt. Gerhard Halm hat für „Die Stadtreiniger“ zudem ein klares Ziel formuliert: „Wir wollen bis 2020 führender Dienstleister werden.“ Die Marathon-Partner waren jedenfalls beeindruckt von den Zahlen und es zeigte einmal mehr, wieviel an einer Großveranstaltung wie einem Marathon hängt und dass dieser keinesfalls mit dem Zieleinlauf beendet ist.

Marathon-Veranstalter Winfried Aufenanger stellte den Gästen anschließend die Entwicklungen der letzten Monate vor und warb vor allem für Unterstützung durch Paten für freie Startplätze für den Mini-Marathon. Noch während des Sponsorenabends gab es zahlreiche Zusagen, als Dankeschön dafür exklusiv eine „Marathon-Paten-Tasse“ von Partner bk Besteck + Kappel. Mit GASCADE (1.100 freie Startplätze für vier Schulen) wurde ein lobendes Beispiel für Mini-Marathon-Engagement vorgestellt. 

Kassels Marathon-Pfarrer Dirk Stoll konnte zudem ganz aktuell berichten, dass die Evangelische Bank auch im Luther-Jahr wieder die Deutschen Ökumenischen Kirchen-Meisterschaften im Rahmen des EAM Kassel Marathon unterstützt. Auch die Hessischen vhs-Meisterschaften haben intensiv mit der Werbung für ihre dritte Meisterschaft beim Kasseler Marathon begonnen.
Und dann sorgte natürlich noch ein lustiger Vogel für viel Begeisterung und Aufmerksamkeit. Der Emu, das neue Maskottchen des EAM Kassel Marathon, zeigte sich erstmals im großen öffentlichen Rahmen und veranstaltete mit seiner Erschafferin, der Kasseler Korsettmacherin und Schneiderin Michaela Kirschberger, eine große Foto-Session mit den Gästen des Sponsorenabends.

2. Sponsorenabend "Die Stadtreiniger" Kassel

Impressionen vom zweiten Sponsorenabend des EAM Kassel Marathon in der "Haftmann-Arena" bei "Die Stadtreiniger" Kassel.

Alle Fotos: Michael Bald / Sportagentur Bald

EAM KAssel Marathon on Tour

Der EAM Kassel Marathon ist in diesen Wochen auf großer Werbetour in Deutschland und international. Auf zahlreichen Laufveranstaltungen sind die Kasseler mit Werbestand - wie hier beim GutsMuths Rennsteiglauf in Thüringen - oder aktiv wie in Kopenhagen zu Gast.